Freitag, 9. Dezember 2016

freitagsblümchen im advent, jede menge chaos auf dem heimeligen wohnzimmertisch und ein erster neujahrsvorsatz



ich bewundere ja diejenigen von euch, die bei den momentanen lichtverhältnissen noch gestochen scharfe bilder hinbekommen. bei mir ist es gerade einfach zu dunkel in den räumen und mein kameraequipment wohl eher dürftig (vielleicht liegt es aber auch einfach nur am fotografen). hier legt sich seit wochen ein grauschleier auf die fotos, und ganz scharf möchten sie auch nicht wirklich werden. meine adventsblumen zeige ich heute trotzdem. mir gefallen sie nämlich ausgesprochen gut.















rote und weiße amaryllis geben sich ein stelldichein mit kiefer und anderen netten tannengrün. dafür stehen sie in einem glaszylinder, dem ich ein kleidchen aus weißen ziegenfell umgebunden habe.

in der runden glasvase habe ich mir dazu mit ein wenig kunstschnee und ein paar tannenbäumchen meinen eigenen winterwald gezaubert. den kleinen schneehasen von der letzten weihnachtsdeko kann ich aber leider gerade nicht finden, denn wie ihr hier seht, herrscht immer noch das chaos auf dem heimeligen wohnzimmertisch.





geht das eigentlich nur mir so? wenn ich mich durch das internet klicke, dann sehe ich nur durchgestylte wohnzimmer in adventsonntagskleidchen. bei mir muß offensichtlich etwas falsch laufen, denn der bastelberg auf dem tisch arbeitet sich nur langsam ab. aber ich habe ja auch noch ein 
paar tage zeit ;).

und wie sieht es bei euch aus? schon alles in trockenen tüchern oder beherrscht euch auch noch das chaos?

meine bilder schicke ich heute zu helga und ihren freitagsblümchen. klickt euch mal rüber...

und für alle, die gerne durchs schlüsselloch gucken wollten...



...die weihnachtswerkstatt nähwerkstatt. immer noch unfertig aber vielleicht schon zu erkennen:
die heimelige weihnachtsrobe! und ja, ...auch hier gibt es noch chaos. chaos ist wohl so etwas wie mein zweiter vorname geworden. vielleicht der ansatz für einen ersten neujahrsvorsatz: weniger chaos. im leben und auch sonst so ;)...





Dienstag, 6. Dezember 2016

hohoho...



doch, doch ...uns gibt es noch.

wie in jedem jahr vor weihnachten wird die olle heimelig jetzt noch einmal so richtig kreativ. so wird am heimeligen esstisch jetzt schon seit zwei wochen nicht mehr so wirklich zusammen gegessen. jeder schiebt sich seinen teller zwischen stoffen, näh- und bastelmaterial gerade dort hin, wo noch ein wenig platz zu finden ist und wird dabei kritisch beäugelt, dass auch ja kein saucenfleck auf die ausgebreiteten bastelarbeiten kommt.







gebacken wird hier auch. und zwischendurch kommt dann auch immer mal die kamera in einsatz. aber zum posten bleibt letztendlich dann doch keine zeit. karten müssen gebastelt, verpackungen aufgehübscht, süßes naschwerk gebacken und das sommerkleid der schwester muß auch noch fertig genäht werden. die hat  nämlich alles richtig gemacht und sich vorgenommen den diesjährigen winter in der karibik zu verkürzen. ein wenig neidisch bin ich schon. aber eigentlich mag ich gerade diesen vorweihnachtsstress und das gewimmel in den einkaufsstraßen, mit weihnachtsliedern in endlosschleife, den schnellen glühwein an der ecke und den alljährlichen bastelmarathon kurz vor schluß.

deswegen liegt hier auch gleich noch ein traumhaftes stöffchen in dunkelgrünen glitzerpaillettenbatist, das gestern schon zugeschnitten und zum festlichen etuitkleid genäht wurde. fertig geworden ist es leider noch nicht, denn zwischendurch kommt uns immer noch die möpp dazwischen, die jetzt schon in die 5. woche hinein ihren op-kragen trägt, und immer noch regelmäßig in der klinik vorgestellt und gesalbt werden muß. tapfere kleine paula! dafür hat der nikolaus sie auch heute mit einer besonders dick mit hundekuchen gefüllten socke (mangels stiefel) beschenkt.


tapfere, kleine möpp




und was war bei euch heute morgen alles so in euren stiefeln? na, ich hoffe doch für euch, es waren keine hundekuchen. bei der heimelig gab`s natürlich etwas mopsiges ;). 


klick











Sonntag, 20. November 2016

ein letztes mal herbst, einen schritt in den advent und (m) ein wunsch an den weihnachtsmann...


wenn die sonne noch so herrlich scheint, wie am vorletzten sonntag, dann fällt es schon schwer sich in adventsstimmung zu zaubern. deswegen habe ich am ersten novemberwochenende einfach beides gezaubert. herbst und auch schon ein klein wenig winter.










das geschnittene efeu hält sich draussen sehr gut und läßt bis heute  nicht die blätter hängen. auch die hortensienblüten leuchten noch in hell- und dunkelrosé. inzwischen hat sich eine sternenlichterkette um die kerzenleuchter gewickelt und  ein kleiner tannenbaum im topf steht nun mit auf der terrasse, und sorgt am frühen abend mit led-beleuchtung für ein bischen adventstimmung.

aus den abgeschnittenen zweigen von der felsenbirne habe ich mir einen stern gebunden, der zusammen mit tannenbaum und sternenlichterkette einen guten schritt in richtung vorweihnachtszeit weist. ist es nicht wirklich fast unglaublich, dass das nächste wochenende schon das erste adventwochenende ist? 

 




dabei ist mir gerade noch so gar nicht vorweihnachtlich. die möpp ist uns mit einer schweren augenverletzung dazwischen gekommen. was muß man auch immer und überall sein kurzes näschen reinhalten? jetzt hat es sie arg erwischt,, und ihr frisch operiertes auge will und will einfach nicht besser werden. ein dritter termin in der klinik steht an und ihr dürft wirklich gerne ganz fest mit die daumen drücken, dass sie nicht wieder operiert werden muß. 
<<also lieber santa, wenn ich schon einen vorweihnachtswunsch frei habe, dann mach doch bitte für die möpp alles wieder ganz rasch wieder gut. sie war  auch bis auf wenig ausnahmen wirklich sehr brav. >>


Donnerstag, 10. November 2016

freitagsblümchen am donnerstag - alle guten dinge sind drei, vier, fünf...?


habt ihr eigentlich mitgezählt, wie oft das heimelige wohnzimmer jetzt seine farbe gewechselt hat?

was soll ich sagen? das grün war wirklich superschön und frisch und modern. aber als der mann dann fertig war mit dem neuen anstrich im treppenhaus, und sich die heimelig plötzlich schockverliebt der neuen wandfarbe gegenüber sah, ...ja, da war eigentlich schon klar, dass neben treppenhaus und flur auch wieder die wohnzimmerwand ihr farbkleid wechseln mußte. 

ihr seht, der mann an meiner seite hat es wirklich nicht leicht und trägt das  bäumchen wechsel dich  zum glück mit fassung. 

aber jetzt sind alle pinsel und farbeimer weggeräumt und im keller, und das haus darf sich langsam aber sicher wieder neu sortieren.








neu im november ist neben dem netten sträußchen in herbstfarben auch die aufstockung des lowboards.

das mädchen mit dem perlohrring hat dafür erst einmal hinter dem sofa platz genommen. 

auf dem zum highboard aufgestockten schränkchen am essplatz ist hinter den türen nun genug platz für alles, was sonst für unruhe im wohnzimmer gesorgt hat. zusätzlich ergibt die aufstockung ein hübsches plätzchen für kerzen, lampe und sonstige heimelige deko. eine zimmertanne und ein stern durften auch schon mit auf das foto. schließlich beginnt ende des monats die adventszeit.













ich sehe euch schon den kopf schütteln und mit den augen rollen - lach.

aber ihr müßt hoffentlich zugeben, dass die veränderung nicht zum nachteil für das wohnzimmer geworden ist. und das neue greige lässt wirklich fast alle farben zur deko zu. jetzt gerade frischen kissen, blumen und kerzen in gelb, orange, und grüntönen das wohnzimmer auf. für die kommende adventszeit könnte ich mir aber genauso gut ein rot vorstellen.

und? habt ihr euch auch schon eine farbe für den diesjährigen advent ausgesucht? ihr müßt ja nicht gleich das ganze wohnzimmer damit streichen ;).


meine blümchen schicke ich morgen  auch zu helga und ihrem holunderbluetchen. dort habt ihr dann noch bis zum sonntag zeit eure freitagsblümchen zu verlinken.



Sonntag, 6. November 2016

dem gesichtsbuch sei dank und ein wenig luxus im heimeligen kurzurlaub



habt ihr eigentlich auch schon einmal darüber nachgedacht dem gesichtsbuch den rücken zuzukehren? ich gestehe ich habe zumindest schon mehr als einmal darüber nachgedacht. über sinn und unsinn des gesichtsbuches kann man wirklich streiten. aber jetzt, beim montanen festplattenschaden, bin ich gerade ganz froh darüber, dort schon eine kleine vorauswahl an urlaubsbildern in meinem freundeskreis geteilt zu haben.

so kann ich euch heute noch einmal (trotz festplattenschaden) ein paar fotos unserer traumunterkunft in zandvoort (nordholland) zeigen. 


unser aufenthalt war nur als kurzurlaub geplant. ein paar tage am meer, einfach nur zum entspannen. keine stressigen touren oder besichtigungen. relaxen und faulenzen standen von vornherein auf dem plan. und so kamen wir letztendlich dann auch zu arianes ferienwohnung. bei unserer suche im internet fielen uns gleich die vielen liebevoll zusammengestellten fotos auf ihrer homepage auf. da vermietet jemand mit herzblut, habe ich mir gedacht.

der kontakt zu ariane war schnell und problemlos über e-mail von deutschland aus hergestellt. die bilder auf ihrer homepage zeigen eins zu eins lage und zustand der wohnung. da wird auch nichts verschönert, retuschiert oder versteckt. bei unserer ankunft haben wir genau das wieder gefunden, was wir schon zuhause am rechner bestaunt haben. eine moderne, helle wohnung mit unmittelbaren blick auf das meer. liebevolle selbst hergestellte details, wie zum beispiel handtuchhalter und garderobenhaken, stimmige fototapeten in den schlafräumen, accessoires und geschirr aus portugal, der jahrelangen wahlheimat von ariane, werden ergänzt durch eine gut durchdachte einrichtung mit allen was man für so einen relaxurlaub braucht.
































klar, dass man bei einer solchen unterkunft darauf achtet, dass alles in einem ordentlichen zustand bleibt. insbesondere, wenn man, wie wir, mit gleich zwei hundedamen anreist. deswegen nehmen wir auf unseren reisen auch immer ein großes hundekörbchen mit, in denen unsere hunde ihre decken, ein lieblingsspielzeug und auch ihren kauknochen wiederfinden. sollte doch einmal, trotz aller maßnahmen, ausprobiert werden, ob das urlaubssofa nicht alle heimischen qualitäten bietet, werden die damen sofort und konsequent hinunter zitiert. das macht aber höchstens am ankuntstag noch ein problem. spätestens am abend versteht auch der mops, wo die nächsten tage geschlafen und geruht wird.


der eigentliche wohnraum zeigt sich in einem offenen grundriss von küche und wohnzimmer. der zugang zum am wohnzimmer angrenzenden balkon mit blick auf das meer läßt sich in der ganzen breite öffnen, und man hat fast das gefühl direkt am strand zu sitzen.





 ist diese aussicht nicht einfach herrlich?


seid ihr noch neugierig auf mehr?

das schlafzimmer ist ein kleiner traum mit blick auf`s meer. und nein, was hier an der decke schwebt ist keine wolke, sondern eine lampe. ein kleiner tipp: diese lampe gibt es gerade anz preiswert beim möbelschweden. wieder mal ein gutes beispiel, dass preiswert nicht immer billig aussehen muß ;).






















das bad ist hochwertig mit einer regendusche, einer waschmaschine und einem trockner ausgestattet. in beiden räumen finden sich die gleichen bodenfliesen, wie auch schon in den anderen räumen. dem farbkonzept ist man auch hier treu geblieben. und ganz ehrlich, sieht es nicht so aus, als hätte sich ariane hier farblich mit dem heimeligen schmuck und der kosmetik abgesprochen ;)?

bei soviel styling riskiert auch die möpp mal einen blick an der sonst verhassten dusche vorbei ins bad.


 xxxx


wenn man jetzt böse wäre, dann könnte man bei den nächsten bildern ja behaupten die heimelig konnte sich bei einer solchen unterkunft das essen gehen wohl nicht mehr leisten. pah! wir wollten gar nicht essen gehen! ganz ehrlich? wann steht man schon einmal in einer küche mit blick auf`s meer?

ganz ehrlich habe ich es mir da nicht nehmen lassen am abend selbst den kochlöffel in die hand zu nehmen. der mann steht also auf den bildern nur fürs foto am herd ;). nur wenige gehminuten von der ferienwohnung entfernt findet sich ein sehr gut sortierter supermarkt, in dem man von fisch bis fleisch alles zum gewohnten preis einkaufen kann.


































ihr merkt schon. ich bin immer noch total begeistert von dieser ferienwohnung.

es war wirklich ein kleiner traum für uns jeden tag mit meeresrauschen aufzuwachen und abends dabei einzuschlafen.  abends in der decke gekuschelt und mit zum meer hin geöffneter terasse unseren wein zu geniessen, oder sich dort morgens bei sonnenaufgang den ersten kaffee zu gönnen.

an dieser stelle möchte wir uns auch noch einmal bei ariane bedanken, die unseren aufenthalt so unkompliziert und vorbehaltlos gegenüber unserer hunde gestaltet hat. wir hatten weder zusatzkosten für die beiden hundedamen, noch wurde uns eine extrareinigung berechnet. das weiße sofa und auch die ansonsten helle einrichtung waren kein hindernis für ariane, auch an hundehalter zu vermieten. das hat man sie auf reisen mit hund nur ganz selten. oft werden einem auch gerade in hotels und ferienunterkünften extra zimmer oder einrichtungen mit hund zugeteilt, die dann leider auch sehr häufig recht vewohnt sind.

wer nun lust bekommen hat, selbst  ein paar tage  in dieser traumwohnung zu verbringen, der klickt sich einfach mal auf arianes homepage. uns und die hundedamen wird ariane in jedem fall als feriengast behalten dürfen :).